Skip to content

Ribhu Gita – Der Gesang des Ribhu

Shiva offenbarte Parvati einst höchstes Wissen. Sie gab es weiter an Skanda, ihrer beider Sohn. Skanda wiederum gab es weiter an den Weisen Jaighishavya. (Skanda ist Karttikeya, über ihn lesen Sie unter ‚Shiva‘ und bei den Vedischen Kostbarkeiten ‚Die Geburt des Kriegsgottes‘.)

Der Weise Ribhu suchte einst Shiva auf und erhielt das Wissen direkt von Ihm. Ribhu lehrte es Nidagha. Dieses Lehrgespräch ist die Ribhu Gita, ein Dialog zwischen Ribhu als Lehrer und Nidagha als Schüler.

Der Weisheitstext vertritt die Sicht des Advaita Vedantas, der Lehre der Nicht-Zweiheit, die verkörperte Seele und das Absolute sind eins. Die Erscheinungswelt ist, weil veränderlich, Illusion, nur das Absolute ist, weil unveränderlich, real.

Im Netz wird geschrieben, die Ribhu Gita sei ein Teil des Shiva Rahasya Puranas, darin fand ich sie jedoch nicht. Auf Nachfrage erfuhr ich, der Ursprung sei unbekannt. Wie dem auch sei, wichtig ist der Inhalt, und diesen finden Sie hier in Auszügen, zusammengestellt und in eigene Worte gebracht von Dr. Pradeep Apte.