Skip to content

Die Rishis

Sieben Sehern, den Saptarishis, wurden die zehn Kapitel (Mandala) des Rig Vedas geoffenbart. Es waren keine menschlichen Wesen. Der (Ur)mensch ist der Purusha, die Veden sind apurusheya, nicht vom Menschen verfasst. Vom Menschen verfasste Schriften sind purusheya. Im Kosmos sind die Saptarishis die Konstellation ‚Großer Bär‘. Soweit eine der Grundaussagen.

Im Gegensatz dazu gelten sie als die Verfasser der zehn Kapitel (Mandala) des Rigvedas. Sowohl ihre Namen als auch die Zuordnung der von ihnen verfassten Mandalas, variieren. Auch wird nicht mehr von einzelnen sieben Rishis gesprochen, sondern von Familien, die die Mandalas gemeinsam verfassten.

Einige der sieben Rishis sind in die Mythologie eingebunden.

 

Die Saptarishis

Die Saptarishis

 

Gautama – Mandala I
Gautama ist verheiratet mit Ahalya.

Gritsamada – Mandala II

Vishvamitra – Mandala III
Vishvamitra bat Dasharatha im Ramayana, Rama zu entsenden, um die Dämonen zu vernichten, die die Opfer der Weisen störten.

Vamadeva – Mandala IV

Atri – Mandala V
Atri ist verheiratet mit Anasuya, Vater von Dattatreya.

Bharadvaja – Mandala VI
Bharadvaja ist der Vater von Drona.
Im Ramayana nimmt er Rama, Lakshmana und Sita in seinem Ashram auf.

Vasishtha – Mandala VII
Vasishtha ist verheiratet mit Arundhati und der Familienpriester Dasharathas im Ramayana.

Die Mandalas VIII – X wurden von verschiedenen Rishis vefasst.