Skip to content

Minakshi

König Malayadhvaja von Madurai und seine Gemahlin Kanchanmala waren kinderlos. Sie führten ein Feueropfer aus, um von den Göttern ein Kind zu erbitten.

Ein drei Jahre altes Kind erschien aus dem Opferfeuer und setzte sich auf Kanchanmalas Schoß. Das Kind war niemand anderes als Parvati, die Kanchanmalas Gebete erhört hatte.

Das Kind hatte allerdings drei Brüste, was dazu führte, dass der König sich nicht an dem Kind erfreuen wollte. Da hörte er eine Stimme, die ihn beruhigte. Sobald sie sich in einen Mann verliebe werde die dritte Brust verschwinden.

Die Stimme hieß ihn, das Mädchen Tadatagai, die Heldenhafte, zu nennen.

Da sie Augen wie ein Fisch hatte wurde sie noch Minakshi, die Fischäugige, genannt.

Sie wurde eine schöne Frau und mutige Kriegerin.

Als König Malayadhvaja starb regierte sie das Reich.

Nachdem sie etliche Kriege gewonnen hatte suchte sie Shiva am Berg Kailash auf. Sie verliebte sich in Ihn und ihre dritte Brust verschwand.

Shiva bat Minakshi, nach Hause zurückzukehren, Er käme in acht Tagen nach und Vishnu würde sie trauen.

Shiva und Minakshi regierten über viele Jahre als Sterbliche in Madurai.

 

 

Aus dem Englischen mit freundlicher Genehmigung von Utkarsh Patel.