Skip to content

Chardham Yatra

Im Himalaya finden sich vier (Char) Pilgerorte (Dham). Wer zu allen vier pilgert begeht die Chardham Yatra.

Badrinath – Vishnu geweiht. Yamunotri – der Yamuna, dem Vishnu heiligen Fluss geweiht.
Kedarnath – Shiva geweiht. Gangotri – der Ganga, dem Shiva heiligen Fluss geweiht.

Gangotri
Der Ort, an dem die Ganga auf Erden erschien. Die Gangesquelle (Gomukh, Kuhmaul) selbst liegt knapp 20 km entfernt.
Den Mythos finden Sie auf dieser Seite unter ‚Mythen > Ganga‘.

Yamunotri
Hier entspringt die Yamuna, die Tochter Suryas, des Sonnengottes. Ihr Bruder ist Yama, der Herr des Todes. An den Ufern der Yamuna verbrachte Krishna Seine Jugend.
Über die Yamuna lesen Sie auf meiner Krishna Seite unter ‚Krishna > Yamuna‘.

Kedarnath
Nach dem Kurukshetra Krieg suchten die Pandavas Shiva auf, um Seinen Segen einzuholen. Shiva floh und versteckte sich in Kedarnath in Gestalt eines Bullen in einer Rinderherde. Der Weise Narada schlug vor, dass Bhima sich mit je einem Fuß auf zwei gegenüberliegende Berge stellen solle. Die anderen vier Pandavas sollten die Herde durch Bhimas Beine treiben. Alle Rinder, außer Shiva, würden durchpassen. Shiva versuchte, Sich in die Erde zu verkriechen, Bhima hielt Ihn am Schwanz fest. Dieses noch zu sehende Hinterteil Shivas wird in Kedarnath verehrt.

Badrinath
Der Ort ist mit dem Mythos um Narnarayana verbunden. In der Nähe liegt die Höhle, in der Vyasa das Mahabharata verfasste.
Lesen sie über Narnarayana auf meiner Mythenseite unter ‚Die Avatare Vishnus > Narnarayana‘ und über Vyasa unter ‚Das Mahabharata‘.

Zusammenflüsse – Prayag

Zusammenflüsse sind dem Inder stets heilig. Fünf davon (Panchprayag) stehen ebenfalls in Verbindung mit der Chardham Yatra. Vishnuprayag, Nandaprayag, Karnaprayag, Rudraprayag und Devprayag.

Devprayag: Bhagirati und Alaknanda.

Der Ort ist mit Rama und Seinem Vater Dasharatha verbunden, die beiden haben sich hier in Askese versenkt.

Rudraprayag: Alaknanda und Mandakini.
Rudra ist ein anderer Name Shivas. Hier wurde Sati wiedergeboren, nachdem sie sich aus Kummer verbrannt hatte.
Sati ist in den Mythos um Shivas Frauen eingebunden, den Sie auf dieser Seite unter ‚Shiva > Shivas Frauen‘ finden.

Karnaprayag: Pindari und Alaknanda. Hier bat Karna, ein Charakter des Mahabharatas, seinen Vater, Surya (den Sonnengott) um einen Schild, der ihn unbesiegbar macht.
Über Karna lesen Sie auf meiner Mythenseite unter ‚Helden des Mahabharatas > Karna‘.

Nandaprayag: Alaknanda und Mandakini. Nanda, dem Vater Krishnas, wurde hier versprochen, dass Vishnu ihm als Sohn geboren würde. Da derselbe Wunsch schon Devaki erfüllt worden war fand sich der Kompromiss, dass Krishna in Devaki eingehen und nach der Geburt zu Nanda gebracht würde.
Über Krishnas Erscheinen lesen Sie auf meiner Krishna Seite unter ‚Krishna‘.

Vishnuprayag: Vishnu Ganga (wird am diesem Ort zur Alaknanda) und Dhauliganga. Der Weise Narada traf hier Vishnu, nachdem Brahma ihn verflucht hatte, in der materiellen Welt leben zu müssen.
Den dazugehörigen Mythos finden Sie auf meiner Krishna Seite unter ‚Mythen > Maya‘.

 

Dieses Video beginnt mit Bildern in der Reihenfolge wie die Pilgerorte von West nach Ost im Himalaya liegen – Yamunotri, Gangotri, Kedarnath, Badrinath. Danach wird Haridwar gezeigt, der Ausgangspunkt der Yatra. Ich hoffe Sie haben Freude daran, einfach die Bilder auf sich wirken zu lassen.